Wie kann man Krampfadern vorbeugen?

Um zu verstehen wie man der Entwicklung von Krampfadern entgegenwirken kann, ist es wichtig zu verstehen wie sich die unschönen, geschlängelten und hervortretenden Krampfadern überhaupt entwickeln und was diese Prozesse begünstigt.

Wie entstehen Krampfadern?

Krampfadern oder Varizen kommen am häufigsten in den Beinen vor und entstehen, wenn es zu einem Blutstau in den Venen kommt. Venen haben die Aufgabe unser Blut zurück zum Herzen zu transportieren und erfüllen diese Funktion mit Hilfe der umgebenden Muskulatur und Venenklappen innerhalb der Vene. Diese Klappen können sich öffnen und schließen und dadurch ein Zurückfließen des Bluts auch entgegen der Schwerkraft verhindern. Schließen die Klappen jedoch nicht mehr richtig, kann das Blut in die Beine zurückfließen. Dadurch kommt es zu einer Blutansammlung in den Beinen und einen erhöhten Druck auf die Venenwände. Mit der Zeit können diese so an Elastizität und Stabilität verlieren, sich ausdehnen und teilweise als hervortretende Krampfadern in Erscheinung treten.1

Risikofaktoren für die Entwicklung von Krampfadern

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren welche die Entwicklung von Krampfadern begünstigen. Einige wichtige Risikofaktoren sind:

Alter
Obwohl erste Anzeichen für eine Venenschwäche auch teilweise bereits in Kindern und Jugendlichen festgestellt werden können, häuft sich das Auftreten mit zunehmendem Alter. Da es sich bei der Krampfadern zugrunde liegenden chronischen venösen Insuffizienz (CVI) um eine fortschreitende Krankheit handelt, ist das Risiko von auftretenden Beschwerden mit zunehmendem Alter entsprechend erhöht.2-4

Geschlecht und Schwangerschaften
Frauen leiden häufiger unter Krampfadern als Männer. Insbesondere mehrere Schwangerschaften konnten als ein Risikofaktor für die Entstehung von Krampfadern identifiziert werden. Auch wenn die genauen Gründe dafür noch nicht vollständig verstanden sind, werden insbesondere hormonelle Veränderungen und die verstärkte Uteruskompression als Auslöser angenommen. Glücklicherweise verbessern sich Krampfadern nach einer Schwangerschaft häufig innerhalb einiger Wochen und Monate auch ohne Behandlung.5

Regelmäßige stehende Tätigkeiten
Manche Berufe und Tätigkeiten erfordern oft stundenlanges Stehen was sich negativ auf die Venengesundheit auswirken kann. In einer 12-jährigen klinischen Studie konnte gezeigt werden das mindestens ein Fünftel der Krampfadern von Patienten auf langes Stehen während der Arbeit zurückgeführt werden konnte.6,7

Übergewicht und wenig sportliche Aktivität
Besonders bei Frauen spielen Übergewicht und wenig Bewegung oftmals eine Rolle bei der Entstehung von Krampfadern. Venenleiden sind bei Übergewicht und wenig Sport auch oft deutlich stärker ausgeprägt und verursachen mehr Beschwerden. Es wird angenommen, dass durch das Übergewicht ein stärkerer Druck auf die Beinvenen ausgeübt wird, denn es belastet die Gefäße zusätzlich.8.9

Welcher Arzt ist bei Krampfadern zuständig?

Wie kann man Krampfadern vermeiden?

Gegen manche Risikofaktoren kann wenig ausgerichtet werden, wie zum Beispiel das Alter und Geschlecht. Manche Risikofaktoren können jedoch individuell beeinflusst werden, wie Übergewicht und in gewissem Maße auch die Zeit, die wir stehend verbringen. Um das Risiko für Krampfadern zu mindern, sollten diese Risikofaktoren soweit wie möglich reduziert werden. Das bedeutet einfach gesagt: abnehmen und immer wieder Sitz- oder Bewegungspausen machen, wenn man im Stehen arbeiten muss.

Zudem kann jeder mit verschiedenen Maßnahmen die Blutzirkulation unterstützen und damit Blutansammlungen im Bein entgegengewirkten: zum Beispiel können Bewegung und Massagen helfen.1 Erfahren Sie mehr dazu hier.

REFERENZEN

Sie möchten mehr über die Echotherapie erfahren?

Wenn Sie herausfinden möchten, ob eine Echotherapie-Behandlung für Sie geeignet ist, schreiben Sie uns doch einfach. Ein Team von Fachleuten wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um alle Ihre Fragen zu beantworten.

Kontaktieren Sie uns
Scroll to Top